Italien: Reise- und Sicherheitshinweise

 

Stand – 24.06.2022
(UnverĂ€ndert gĂŒltig seit: 21.06.2022)

Letzte Änderungen:
Aktuelles – COVID-19 (Einreise; BeschrĂ€nkungen im Land)

Aktuelles

COVID-19

Angesichts der weltweiten COVID-19-Pandemie bestehen weiterhin Risiken bei internationalen Reisen, insbesondere fĂŒr Personen ohne vollstĂ€ndigen Impfschutz. Hierzu mehr unter COVID-19.

Einreise

Bestimmungen zur Einreise Àndern sich mit der Pandemielage hÀufig. Bitte informieren Sie sich zusÀtzlich bei den offiziellen Stellen Italiens, z.B. beim Online-Einreiseportal (in englischer Sprache).

Alle COVID-19-bedingten EinreisebeschrĂ€nkungen fĂŒr Italien sind aufgehoben. Damit ist fĂŒr die Einreise nach Italien weder ein COVID-19-Nachweis noch eine vorherige Einreiseanmeldung erforderlich.

Ausreise und Transit

Bei Transit durch Österreich und durch die Schweiz sind die Bestimmungen dieser LĂ€nder zu beachten.

Über Zugverbindungen und mögliche EinschrĂ€nkungen informieren die Deutsche Bahn bzw. die Schweizer Bundesbahnen SBB und die Österreichische Bundesbahn ÖBB.

BeschrÀnkungen im Land

Die COVID-19-Nachweispflicht fĂŒr den Zugang zu Dienstleistungen und Infrastrukturen innerhalb Italiens wurde abgeschafft. Ausschließlich fĂŒr den Zutritt zu Einrichtungen des Gesundheitswesens wie z.B. KrankenhĂ€user und Pflegeeinrichtungen, gilt weiterhin die 2G-Regel.

Werden Reisende wÀhrend ihres Aufenthaltes in Italien positiv auf COVID-19 getestet, unterliegen sie den italienischen QuarantÀnebestimmungen. Die QuarantÀne darf nicht ohne vorherige Genehmigung der italienischen Gesundheitsbehörden unterbrochen werden.

Bis zum 30. September 2022 besteht die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln im Nah- und Fernverkehr fort. VerstĂ¶ĂŸe gegen die Tragepflicht können mit hohen Geldstrafen geahndet werden. Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht ausgenommen.

Die Behörden empfehlen zusÀtzlich die Nutzung der Tracing App Immuni, nÀhere Informationen sind beim italienischen Gesundheitsministerium (Ministero della Salute) unter der aus Italien anwÀhlbaren Hotline-Nr. 1500 erhÀltlich.

Besonderheiten in den Regionen

Die einzelnen Regionen und Kommunen in Italien können in AbhÀngigkeit des Infektionsgeschehens individuelle Regeln und BeschrÀnkungen erlassen.

Empfehlungen

  • Beachten Sie die ausfĂŒhrlichen Informationen zur Gesundheitslage auf der Grundlage von Daten des ECDC, bestehende BeschrĂ€nkungen einschließlich der QuarantĂ€ne- und Testanforderungen fĂŒr Reisende und mobile Coronavirus-Kontaktnachverfolgungs- und Warn-Apps auf Re-open EU.
  • Konsultieren Sie die Webseite der italienischen Botschaft in Berlin (Stichwort: Misure adottate in Italia) und nutzen Sie bei allen Aufenthalten die Tracing App Immuni.
  • Informieren Sie sich regelmĂ€ĂŸig ĂŒber aktuelle Maßnahmen bei der italienischen Regierung.
  • Informieren Sie sich unbedingt vor Reiseantritt auch bei den italienischen Regionen zu BeschrĂ€nkungen und möglichen Registrierungsverpflichtungen.
  • Denken Sie insbesondere fĂŒr Reisen mit der FĂ€hre an die Mitnahme von gĂŒltigen Reisedokumenten fĂŒr alle Reisenden, auch Kinder egal welchen Alters. Es empfiehlt sich, ein Digitales COVID-Zertifikat der EU mitzufĂŒhren, da ein entsprechender Eintrag im gelben Impfausweis der WHO nicht immer akzeptiert wird.
  • Bei COVID-19-Symptomen oder Kontakt mit Infizierten, kontaktieren Sie unverzĂŒglich das örtliche Gesundheitsamt.

Quelle: AuswÀrtiges Amt
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/italiensicherheit/211322